• Versandkostenfrei ab 50€
  • Versandkostenfrei ab 50€

Shishareview - Octopuz Hookah - Nautiluz

Seid gegrüßt Freunde des gepflegten Rauchens,

heute schreibt euch nicht der Simon von Shisha-Arabica, sondern der Simon vom Instagramkanal „ShishaPalaceHall“.

Ich hoffe, dass ihr dennoch mein Review genauso aufmerksam lest, wie Simon's.

 

Vorwort:

Worum soll es überhaupt gehen?

Ich möchte euch heute eine Pfeife mit dem Namen „Nautiluz“ aus dem Hause „Octopuz Hookah“ vorstellen.

Ich habe die Pfeife selbst seit über drei Monaten in meiner bescheidenen Sammlung und durfte sie in dieser Zeit gemeinsam mit einigen Freunden ausgiebig testen.

Besonders interessant war es, Freunde mit unterschiedlichstem Wissens- bzw. Kenntnisstand die Pfeife testen und beurteilen zu lassen.

All diese Erfahrungen und Blickwinkel werden mit in diese Review einfließen.

 

Wie kam ich zu der Pfeife:

Da ich gemeinsam mit meinem Instagrampartner immer auf der Suche nach neuen Produkten und Trends bin, haben wir natürlich die ganze Bandbreite an Shisha Youtubern abonniert!

So kam es, dass ich am 25.06.2017 über die Bro Contra Germany Review zum Prototyp der „Octopuz Nautiluz“ stolperte (Übrigens echt sehenswertes Video! Top „Hookahporn“ und schöne Review).

Abgesehen vom Design, das mich sofort ansprach, hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass ich den Namen „Octopuz“ schon einmal irgendwo gehört hatte.

Doch Jay nahm mir in der Review das Nachdenken sofort ab: „…den Prototypen von der Messe…“ (ACHTUNG: Bro Contra Germany bezieht sich im Review auf den Prototypen. Wir werden das finale Produkt für den Markt reviewen!).

Er sprach natürlich von der Hookahfair 2017 in Frankfurt am Main, die wir auch jedes Jahr besuchen.

Nachdem mich die technischen Daten und der Preis der Pfeife auch noch überzeugten, begann ich mich etwas über „Octopuz Hookah“ zu informieren.

 

Der Hersteller:

Auf der Shishamesse oder auch „Hookahfair“ 2017 in Frankfurt wurde die „Nautiluz“ als erste Pfeife des Hauses „Octopuz“ auf dem Messestand von „Absolem Tabak“ vorgestellt (Hier hatten wir die Pfeife auch zum ersten Mal geraucht – Deshalb auch das Déjà-vu ;-) ).

Die Standwahl war kein Zufall, da „Octopuz“, „Absolem“ und „Start Now“ demselben Hause angehören.

Als jüngstes Familienmitglied und erste Pfeifenmanufaktur des Hauses, hat sich die Marke „Octopuz Hookah“ das Motto auf die Fahne geschrieben, die beste Qualität zum niedrigsten Preis anzubieten.

Jaaa… Wir wissen, dass ihr das von jedem Hersteller zu hören bekommt, aber lest weiter und lasst euch, genau wie wir uns damals, von diesem Motto überzeugen!

 

Technische Daten:

  • Höhe: 55cm
  • Bowl: 24cm Ø
  • Edelstahteller: 22cm Ø
  • Leergewicht: 4,5kg
  • (ALLE) Metallteile: V2A Edelstahl
  • (ALLE) Schliffe: 18/8er 

 

Lieferumfang:

  • Glasbowl
  • Tauchrohr (Gewinde an beiden Seiten)
  • Diffusor (mit Gewinde)
  • Base (mit Logo)
  • Schlauchanschlüsse und Schliffanschlüsse (4x)
  • Rauchsäule
  • Schliffanschluss mit Gewinde für Kopfanschluss
  • Convexer Kohleteller (mit Logo)
  • Kopfanschluss
  • TÜV Zertifikat: „100% Made in Germany“ 

 

Beeindruckende Daten? Dann habt ihr noch nicht das beeindruckenste Kaufargument gehört, den…

PREIS: 149,00 € UVP des Herstellers

Das einzige, kleine Manko was uns im Lieferumfang aufgefallen ist, ist das Fehlen der einzigen benötigten Dichtung der Pfeife: Die Kopfdichtung.

 

Unboxing:

Meine Kaufentscheidung war ehrlich gesagt eher spontan und schwer vom Design in Kombination mit dem Kampfpreis abhängig.

Umso überraschter war ich dem entsprechen von der „Unboxing experience“, die mich erwartete als die Pfeife bei mir ankam.

Ein riesiger Karton mit einem atemberaubenden Design (siehe Bild) erwartete mich, als ich die DHL Umverpackung entfernt hatte.

Das auspacken erinnerte mich etwas an Origami, da der Karton genau wie die Pappeinlagen äußerst durchdacht und platzsparend zusammengefaltet waren.

Jedes Einzelteil (16 an der Zahl) hatte seinen eigenen Platz im Karton und wurde kratz- und schüttelfrei verpackt.

 

Der Aufbau:

Der erste Aufbau der Pfeife hingegen gestaltete sich deutlich einfacher.

Von „unten“ nach „oben“ sind mir folgende Dinge direkt aufgefallen:

  • Die Bowl geht im „Hals“ sehr konisch zu, was zur Folge hat, dass das Tauchrohr extrem wenig Luft zum Glas hat (Die Folgen davon beschreibe ich noch).
  • Das Tauchrohr hat an beiden Seiten das gleiche Gewinde (Anschlüsse für die Rauchsäule und den Diffusor)
  • Das Tauchrohr wird (mit oder ohne angeschraubtem Diffusor) mit der Rauchsäule verschraubt, die ohne  eigenes Gewinde für die Base einfach nur durch die Base gesteckt wird. (Base, Tauchrohr und Rauchsäule sind somit mit nur einem Gewinde verbunden)
  • Die Base kommt von Haus aus mit vier fest verklebten Anschlussmuffen, auf die dann die mitgelieferten Schlauchanschlüsse geschraubt werden.
  • Die gesamte Konstruktion wird nun mit der Base auf die Bowl gesetzt. Mit einer einzigen vollen Drehung schließt das dreigängige Grobgewinde luftdicht ab.

 

Jetzt wird nur noch der Teller auf den Schliffeinsatz gelegt, der in die Rauchsäule gesteckt wird, und mit dem Kopfanschluss verschraubt.

Als letzter Schritt sind nur noch die Schliff-Schlauchanschlüsse mit Silikonschläuchen zu versehen und in die passenden Schlauchadapter an der Base zu stecken. 

Besonders überraschte mich, dass die fertig aufgebaute Pfeife mit gerade einmal 55cm deutlich kleiner war, als ich es auf Bildern erwartet hatte.

Mit einem Molassefänger war ich allerdings wieder im „normalen“ Größenbereich. 

 

Die Qualität:

Generell haben uns die Qualität der Metallteile und hierbei vor allem die Gewinde äußerst gefallen!

Alle Gewinde laufen flüssig und sind kantenfrei entgratet.

Die Schliffe an Schläuchen und dem Kopfteil schließen zu 100% luftdicht ab und wackeln nicht.

Zudem haben wir die Schliffe (an allen Stellen) mit verschiedenen 18/8er Anschlüssen und Muffen getestet, die alle einwandfrei passten, was den 18/8er Normschliff der Pfeife nochmals verifizierte.

Generell haben wir an der Pfeife keine undichten Stellen oder Spaltmaße gefunden.

Besonders hat uns die Liebe zum Detail gefallen, die in jedem Einzelteil der Pfeife steckt.

Beispiele hierfür sind zum Beispiel die „Anti-Rutsch Noppen“ an der Unterseite der Bowl oder dem „geriffelten“ Kopfadapter, auf dem UNSERE Kopfdichtung besonders guten Halt fand.

Auch die Qualität des verhältnismäßig dünnen, aber dennoch stabilen Kohletellers ist absolut top!

Selbst den Härtetest mit fünf Kohlen überstand der Teller ohne Verfärbung oder gar Verformung.

Alles in allem sind wir von der Verarbeitung und dem Konzept sehr angetan!

 

Das Design:

„Das Auge raucht mit!“ – Dieser Spruch trifft auf mich besonders gut zu!

Selten lasse ich Pfeifen so wie sie sind und selten habe ich nichts zu meckern.

Wie bereits oben beschrieben, war die Pfeife bei mir quasi „Liebe auf den ersten Zug“ ^^

Besonders beeindruckt mich, dass die Pfeife zusammengesetzt aussieht, wie aus einem Guss!

Man kann kaum erkennen, wo das Bowl-Gewinde aufhört und die Base anfängt.

Dieses „nahtlose“ Konzept zieht sich durch die Ganze Pfeife.

 

Natürlich muss euch trotz meines Lobes bewusst sein, dass ihr mit der „Nautiluz“ keine 0815 Pfeife habt. Und.. JAAA das Design ist SPEZIELL!

Das gilt allem voran für die Bowl, der auch ich zunächst sehr skeptisch gegenüber stand.

Jedoch kann ich euch versichern, dass, sollten euch die Bilder zur Pfeife gefallen, sie euch live und in voller Pracht nur noch mehr überzeugen wird!

Gerade die Bowl täuscht auf Bildern sehr. Habt ihr sie in der Hand, sieht sie, meiner Meinung nach, deutlich besser aus.

Das oben angesprochene „Testerumfeld“ war am Anfang auch sehr gespaltener Meinung, als ihnen die Pfeife das erste Mal präsentierte, was sich jedoch nach kurzer Zeit legte.

 

Das Rauchverhalten:

… gibt es als solches bei dieser Pfeife nicht!

Ein enorm kleines Rauchvolumen, welches durch den (oben beschriebenen) konischen Hals der Bowl nur noch verstärkt wirkt, sorgt für gravierende Unterschiede.

Ob Wasserstand oder Diffusor: Ihr könnt wirklich sehr viel verändern und spielen.

Wir, für unseren Teil, rauchen am liebsten mit Diffusor und einem SEHR niedrigen Wasserstand.

Dieses „Staubsauger“ Setup hat für uns folgende Vorteile:

  1. Einen super Durchzug!
  2. Keine Geräusche beim Ziehen
  3. Kein Wasser, dass in die Base schlägt 

Besonders möchte ich noch einmal auf den letzten Punkt eingehen.

Jeder kennt es: Ihr habt etwas zu viel Wasser in der Bowl, zieht zu fest und ZACK: Wasser im Schlauch!

Dieses Problem ist hier besonders auffällig, da der konische bzw. enge Bowlhals das Wasser besonders leicht aufsteigen lässt… Etwas schade, aber leicht behoben!

Mit einer Höhe von „nur“ 55cm, einem Tauchrohr Durchmesser von „nur“ 2cm und ihrem geringen Rauchvolumen ist die Pfeife auf gar keinen Fall ein „Durchzugsmonster“.

Dennoch ist der Durchzug keinesfalls schlecht.

Für uns ist das sogar eher als Vorteil zu sehen, da wir immer noch gerne ein physisches Feedback der Pfeife haben, wenn wir ziehen.

Vergleichen könnt ihr den Durchzug in unserem Aufbau mit einer Nargilem NPS.

 

Das Fazit:

Die kleine „Nautiluz“ hat uns, als ShishaPalaceHall Team, wirklich überzeugt!

Angefangen mit einem unglaublichen Preis-Leistungs-Verhältnis, über ein komplett durchdachtes und durchdesigntes Konzept bis hin zur Modularität und Anpassbarkeit, was Zubehör und Rauchverhalten angeht, bietet die Pfeife wirklich viel.

Die Pfeife ist ein Made in Germany Produkt durch und durch. Das merkt ihr nicht nur in Verarbeitung und Funktion, sondern auch am Support den ihr vom Octopuz-Team, beispielsweise über Facebook, erhalten könnt.

Für uns ist die Pfeife daher mittlerweile zu einem unserer Flagschiffe geworden und hat auch schon viel Zubehör abbekommen (siehe Bilder).

In Zukunft freuen wir uns auf jeden Fall auf weitere Produkte der Marke Octopuz, wie z.B. die kleine Schwester „Nemo“, die in kürze ihr Debut feiern wird!

 

Abschließend möchte ich mich, im Namen des ShishaPalaceHall Teams, noch einmal ganz herzlich für deine Aufmerksamkeit, unsere Review bis zum Ende gelesen zu haben, bedanken!

Solltest du Interesse daran haben weitere Bilder zur „Nautiluz“, andere Reviews zu sehen, oder einfach nur über den Shisha Markt informiert zu bleiben, schau doch gerne mal bei uns auf Instagram oder Facebook vorbei:

Instagram

Facebook 

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.